Die Studiolampen
.

Die Studiolampen

Grundsätzlich unterscheidet man in der Studiofotografie zwischen Heißlicht und Blitzlicht. Beide haben ihre Vor- und Nachteile, so dass grundsätzlich gar nicht gesagt werden kann, das eine sein besser als das andere.

Derjenige, der gern mal ein Gläschen Sekt oder auch einen schönen Eisbecher fotografieren will/muss, wird mit Heißlicht nicht sehr glücklich. Beim Eisbecher ist klar warum und beim Sekt steigen die Perlen einfach zu schnell für längere Belichtungszeiten. In anderen Fällen kommt man um Heißlicht nicht drum rum, wenn es z.B. darum geht, Bewegungsunschärfen bewusst in die Gestaltung mit einzubeziehen.

Ich persönlich bevorzuge das Blitzlicht. Zumal Studioblitze über regelbare Einstelllichter von 300-1000 Watt verfügen. Da kann man dann auch schon mal ein Set nur dem Einstelllicht ausleuchten.

 

Wie kommt aber jetzt der Hobbyfotograf an vernünftige Lampen?

Günstig und hell, da fallen einem immer schnell die Baustrahler ein. Hab ich am Anfang ebenso gemacht, bzw. ich wähnte mich schon ein Stück professioneller und habe teils ventilatorgekühlte Videoleuchten zusammengetragen. Mit Tüchern, Folien und selbst gebauten Softboxen habe ich dann versucht, deren Licht so gut es ging zu formen. Unterm Strich waren die Resultate eine angekokelte Polaroidkassette meiner heiß geliebten Mamiya und ein Fastzimmerbrand, als eine der Folien sich so eigenartig dunkel zu verfärben begann.

 

Also eine Empfehlung für die im I-Net so oft proklamierten "Baustrahlerstudios " kann ich beim besten Willen nicht geben. Dann doch lieber aus normalen 100W Glühlampen was selber bauen. Ist kompakter, vor allem aber ungefährlicher. Und ob ich 1/15sek. oder 1/2sek. belichten muss, macht die Arbeit auch nicht langwieriger. Schließlich laufen den Produktfotografen die Motive ja auch nicht weg. Meine Empfehlung: Eine kleine Studioblitzanlage. Gibt es im großen Auktionshaus schon für kleines Geld (gemessen an dem, was manch einer für seine Kamera auszugeben bereit ist), hat 2-3 Lampenköpfe mit ca. 250-400 Ws, ist modular aufgebaut, jeder Lampenkopf passt auf jeden Reflektor und ist jederzeit erweiterbar.

.