Die Parabolreflektoren
.

Die Parabolreflektoren

Anders als bei Parabolantennen, die etwas einsammeln, sollen diese Reflektoren etwas aussenden. Das tun sie auch, in der Regel aber sehr unkontrolliert. Auch hier gibt es eine Vielzahl an Größen und Formen. Nein, nein, rund sind sie alle, allerdings unterscheiden sie sich in Durchmesser und Tiefe.

 

So genannte Softstrahler oder auch Beauty Dish sind groß und flach, haben in der Mitte eine Linse, die die Lichtquelle abschirmt, so dass kein direktes Licht, sondern wirklich nur das reflektierte aus der Lampe kommt. Also indirektes, gerichtetes Licht. Dieser Lampentyp findet sich eher bei Porträt-, Mode- oder eben auch Beauty-Fotografen.

 

ParabolAndere, so wie dieser hier, schicken sowohl gerichtetes Licht als auch direktes Licht aus. Wenn der Reflektor passend zum Lampenkopf richtig berechnet wurde, gibt er je nach Abstand zum Objekt ein schönes flächiges aber gerichtetes Licht ab.

 

Das Problem aller Blitzlampen, die gerichtetes Licht abgeben, liegt in ihrer Bauart. Es gibt zwei Lichtquellen in einem Blitzkopf. Das Einstelllicht, meist eine Sockelbirne, sitzt in der Mitte. Drum herum kringelt sich die Blitzröhre. Der Konstrukteur muss sich also entscheiden, ob er den Reflektor für das Einstelllicht oder den Blitz berechnet. Da der Blitz das entscheidende ist, sollte er sich für den entscheiden. Leider hat der Fotograf dann das Problem, dass die Lampe beim Einleuchten anders wirkt als bei der Aufnahmen.

 

Bei meinen Reflektoren ist weder das eine noch das andere gelungen, so dass sie kaum zum Einsatz kommen. Mit einer Streufolie davor, einem Wabengitter oder auch als Schirmreflektoren gehen sie dann wieder.

.